Homepage2021-02-05T09:08:58+01:00

Aktuelles

Übertragbarkeit? Gespräche mit ITZ und Prüfungsämtern der MLU

Februar 5th, 2021|Kommentare deaktiviert für Übertragbarkeit? Gespräche mit ITZ und Prüfungsämtern der MLU

Das Projekt ProDig@Students geht in sein letztes Jahr. Viel konnten wir im Prüfungsamt der Wirtschaftswissenschaften erreichen. Nun stellt sich die Frage, inwiefern diese Ergebnisse auf andere Organisationseinheiten der MLU übertragen lassen. Das von uns eingesetzte [...]

Kooperation mit Stabstelle Hochschulplanung & Informationsmanagement für IBM Cognos Analytics

Mai 5th, 2020|Kommentare deaktiviert für Kooperation mit Stabstelle Hochschulplanung & Informationsmanagement für IBM Cognos Analytics

Im Projekt ProDig@Students setzen wir ein Workflow Management System namens Camunda ein, um die digitalen Prozesse zu steuern und IT-Dienste der Universität anzubinden. So können beispielsweise die Abschlussarbeiten im Löwenportal angemeldet werden, da das Löwenportal [...]

Das Projekt ProDig@Students

Geschäftsprozesse und deren Steuerung stellt für Unternehmen/Organisationen einen zentralen Bereich dar.

Ausgangssituation

Im Lehrkanon der Wirtschaftsinformatik ist Geschäftsprozessmanagement (GPM) von hoher Relevanz und an der MLU für Studierende der BWL, WI und Informatik im Studium (und der Forschung) fest verankert. In der Lehre wird die Anwendung erlernter Methoden bisher v.a. anhand (fiktiver) Fallstudien praktiziert. Erfahrungen zeigen jedoch, dass reale Prozesse vielschichtiger und komplexer sind, als auf einzelne Methoden zugeschnittene Fallstudien. Zugleich sind Studierende von vielen Abläufen der Universitätsverwaltung betroffen (z. B. Prüfungsamt, Immatrikulation). Zwar können schon viele Informationen über IT-Dienste bezogen werden (z. B. Noten, Formulare), in Bezug auf Prozesse sind sie jedoch immer wieder mit Kapazitätsengpässen, langen Wartezeiten, Intransparenzen von Abläufen oder Unklarheiten des Bearbeitungsstandes konfrontiert.

Lösungsvorschlag

Das Projekt ProDig @Students gewinnt seine Motivation aus der Verbindung der beiden Problemfelder und einem Lösungsvorschlag: Indem Studierende (im Rahmen von regulären Projektseminaren/Übungen) reale Abläufe aus der Verwaltung digitalisieren und optimieren, werden sowohl praxisrelevante Fähigkeiten erworben als auch Verwaltungsabläufe nachhaltig und strukturell verbessert. Dies entlastet zum einen mittelfristig die Verwaltung insb. bei der Durchführung von standardisierten und häufig durchgeführten Aufgaben und kommt zum anderen den Studierenden (auch indirekt) zugute.

Das didaktische Konzept

ProDig@Students ist eng verzahnt mit den GPM-Veranstaltungen. Die Lehre wird praxisnäher, inhaltlich vertieft und erweitert.

Vorlesung

  • Theoretische Grundlagen

  • Interativ mit Lücken-Skript

  • Aufzeichnung im Ilias

Tutorien

  • Ergänzt und vertieft Vorlesung

  • Handlungskompetenz für aktuelle Werkzeuge der Industrie

  • Vollständige Materialien im ILIAS

Selbsttest Ilias

  • Selbstkontrolle mit Online-Tests

  • Abstimmung auf Vorlesung

Praxis-Workshop

  • Mehrtägige Blockveranstaltung

  • Reale Prozesse von realen Kunden unter realen Bedingungen

  • Anwendung erlernter Methoden und Werkzeuge

  • Live-Präsentation zur Abnahme durch Kunden

Technologien

Camunda BPM ist ein open source Workflow Management System der Camunda Services GmbH. In ProDig@Students nutzen wir Camunda, um Prozesse zu modellieren, IT-Systeme anzubinden (bspw. Strapi) und auszuführen. Die Nutzer interagieren via Weboberfläche mit Camuna. Der Quellcode kann hier heruntergeladen und das Workflow Management System auch lokal ausgeführt werden. Dies ermöglicht uns ein schnelleres Entwickeln und Testen.

IBM Cognos Analytics ist ein Business Intelligence-Werkzeug von IBM. Es wird betrieben von der Stabsstelle für Hochschulplanung und Informationsmanagement der MLU unter Fr. Dr. Csuk. Die Einrichtung und Anbindung von Cognos an Camunda wurde von der Stabstelle übernommen, ebenso die laufenden Lizenzkosten für eine Autorenlizenz (zur Meldung). In ProDig@Students nutzen wir Cognos zur Erstellung von Übersichten über laufende Prozessinstanzen in Camunda für bspw. das wirtschaftswissenschaftliche Prüfungsamt oder Lehrstühle.

Strapi ist ein open source Headless Content Management System der Strapi Solutions. In ProDig@Students nutzen wir Strapi um prozess- und instanzübergreifende Informationen zu verwalten, bspw. Templates für E-Mails. Der Quellcode liegt auf Git.

Wir arbeiten in den Entwicklungsumgebungen IntelliJ, WebStorm und Eclipse. Zur Entwicklung von HTTP-Schnittstellen nutzen wir zusätzlich das open source Werkzeug Postman.

Für die Verwaltung des Quellcodes von ProDig@Students nutzen wir GitLab, welches als universitätsinterne Instanz gehostet wird. Unser Workflow Management System Camunda betreiben wir zur Kapselung in einem Docker-Container. Als Webserver ist der open source Apache Webserver  im Einsatz.

Die User Tasks in Camunda werden mit Web-Technologien dargestellt. Daher nutzen wir das open source Bootstrap-Framework zur modernen Gestaltung der Nutzererfahrung. Unsere, von Camunda verschickten, E-Mails gestalten wir mit der open source Templating-Sprache Handlebars, welche die einfache Integration von Variablen aus laufenden Prozessinstanzen in E-Mails ermöglicht.

Zeitplan

Das HSP-Projekt ProDig@Students läuft bis Ende 2021. Nach der Klärung erster organisatorischer, rechtlicher und didaktischer Fragestellungen wurde der Produktivbetrieb des Projekts Anfang 2018 aufgenommen.

Die Integration des Projekts in die Lehre wurde im Sommersemester 2018 und 2019 für Bachelor-Studierende sowie im Wintersemester 2019/2020 für Master-Studierende durchgeführt. Parallel wurden einerseits weitere Komponenten der IT-Infrastruktur aufgebaut, beispielsweise Schnittstellen zu bestehenden Systemen wie dem HIS, Werkzeuge zur Prozess- und Log-Analyse sowie die Infrastruktur für Digitale Signaturen. Andererseits wurden Arbeitsabläufe aus dem Wirtschaftswissenschaftlichen Prüfungsamt dokumentiert, modelliert und implementiert.

Seit Ende 2020 befindet sich das Projekt in der vorletzten Phase. Hier wird die Übertragbarkeit der Ergebnisse, welche im wirtschaftswissenschaftlichen Prüfungsamt und einigen wirtschaftswissenscahftlichen Lehrstühlen realisiert wurden, auf andere Organisationseinheiten der Martin-Luther-Universität geprüft. Unser Fokus liegt auf der Fragestellung, ob ein Netto-Nutzwert durch die im Projekt ProDig@Students erzeugten Technologien, Werkzeuge und Verfahren generiert werden kann. Dafür stehen wir bspw. im Kontakt mit allen Prüfungsämtern der MLU.

Kooperationen

Wirtschaftswissenschaftliche Prüfungsamt

Abteilung Anwendungssysteme
ITZ

Stabsstelle für Hochschulplanung und Informationsmanagement

Das wirtschaftswissenschaftliche Prüfungsamt, geleitet von Referentin Dipl.-Kffr. Anja Braunroth, ist der operative „Kunde“ des Projekts und seit Beginn im Projekt-Lenkungskreis vertreten. Die dort angesiedelten Verwaltungsprozesse sind der Fokus der Prozessdigitalisierung und -veränderungen, da sie direkt die Studierenden der Wirtschaftswissenschaften involvieren. Ein intensiver Austausch mit den Mitarbeitern ist notwendig, um die Geschäftslogik von Prozessen zu dokumentieren und in digitalen Workflows zu modellieren, die richtigen IT-Services und Informationsquellen anzubinden, den Bedarf an neuen Werkzeugen und Lösungen zu identifizieren –  und dabei stets den Kosten-Nutzen-Vorteil für das Prüfungsamt nicht aus den Augen zu verlieren. Ebenso wirken die Mitarbeiter des Prüfungsamtes in der Lehre als „Kunden“ für die Prozessworkshops mit.

Die Abteilung Anwendungssysteme des ITZ, geleitet von Dr. Steven Achilles,  ist seit Beginn im Projekt-Lenkungskreis vertreten. DIe Abteilung stellt die IT-Infrastruktur für ProDig@Students bereit, bspw. wird unser Workflow Management System und GitLab im ITZ gehostet und die Anmeldung von Abschlussarbeiten im Löwenportal wurde für das Projekt von den Mitarbeitern der Abteilung einprogrammiert. Im intensiven Austausch mit der Abteilung identifizieren und erproben wir auch neue Werkzeuge und Technologien, bspw. die Einführung von Digitalen Signaturen und einem Dokumenten Management System.

Die Stabsstelle für Hochschulplanung und Informationsmanagement, geleitet von Dr. Roswitha M. Csuk, kooperiert seit November 2019 mit ProDig@Students. Ausgehend von unserem Bedarf nach Übersichten von Prozessinstanzen ist unser Workflow Management System Camudna Mai 2020 an IBM Cognos Analytics angeschlossen, welches von der Stabstelle betrieben wird. Sowohl die personellen und technischen Ressourcen zur Einrichtung und Betrieb des Systems, als auch die Lizenzkosten für eine Autorenlizenz und drei temporären Testlizenzen wurden und werden von der Stabsstelle für Hochschulplanung und Informationsmanagement übernommen.

Projekt Team

Prof. Dr. Stefan Sackmann Projektleiter
Johannes Damarowsky Lehre & Organisation
Kai Raschke Integration
Hans Betke Prozessintegration

Mit uns Kontakt aufnehmen

Sie haben eine Frage zu unserem Projekt? Sprechen Sie uns an!

Büroadresse

  • Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Betriebliches Informationsmanagement
  • +49 (345) 55-23471
  • Universitätsring 3, 06108 Halle (Saale)